Navigation

Leben auf dem Lande

Ein Versuch der Wiederbelebung des urdeutschen Heimat- und Sittengedichts

spiel mir das Lied vom Todt-
-naubergwärts stürzt-
-der alte Gutsherr nie-
-der Koppel Sepp-
-nach Alpochs rohem Fladen lechzt-
-ithin darin g’sund für ihn-
-wie frischer Sauurin-
-stinktiv der Pfaff-
-bringt fahle Gutswittfrau ins Grab-
-beln liebt die Anneros-
-an Erbfranz’ derber Lederhos-
-ianna Sakermetz-
-im Tal hats wieder Trachtenfest-
-gesteckt ins Haarkranznetz-
-der Gambsbock seine Hörner wetzt-
-die Dirn im Walzertakt-
-dem Franzen hundsmords Gaudi schafft-
-ihm drückt mit großer Wucht-
-der Sepp zerbirst vor Eifersucht-
-noch heim in gleicher Nacht-
-die Prachtdirn die ihm zugedacht-
-vom Euterglück-
-der Franz die Anerose fickt-
-ion und süßer Schaum-
-die Rosi stöhnt im Hochalmtraum

(1992, zuerst erschienen in: Tautologien, Rhythmen und Gedankenenge, Ulysses Books)

zurück